Migration, Mehrsprachigkeit und Inklusion

Vom 5. – 7. November 2015 findet die Tagung „Migration, Mehrsprachigkeit und Inklusion: Herausforderungen und Chancen für den Fremdsprachenunterricht“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz stattfinden.

Die Themen Migration, Mehrsprachigkeit und Inklusion miteinander zu verbinden, ist ein neuer Ansatz. Es erscheint uns notwendig, bei der Anerkennung von Heterogenität über die UN-Behindertenkonvention hinauszugehen. Die Tagung soll die hohe gesellschaftliche und wissenschaftliche Relevanz dieser Herangehensweise aufzeigen sowie die relevanten gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Diskurse miteinander verschränken. Nach dem Problemaufriss durch Experten aus der Praxis und der Politik werden Wissenschaftler/innen der Fremdsprachen-Fachdidaktik Fallanalysen und Gute-Praxis-Beispiele präsentieren, bei denen Mehrsprachigkeit gelebt und in denen die durch die Zusammenarbeit mit Migrantinnen und Migranten entstehenden Möglichkeiten kultureller Vielfalt sinnvoll für den Schulalltag und Fachunterricht genutzt werden

Die Tagung ist als Forum für den politischen, wissenschaftlichen und schulpraktischen Austausch zu verstehen; international und national bekannte Expertinnen und Experten werden als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Hier finden Sie den aktuellen Flyer: Flyer-Tagung-Inklusion.docx

Organisationsteam:
Prof. Dr. Sylvia Thiele (Mainz), Dr. Claudia Schlaak (Mainz)

Kontakt: Dr. Claudia Schlaak (Mainz)
Emailadresse: cschlaak@uni-mainz.de

Advertisements